header2021 4g

Musik - Theater - Unterhaltung

 

ATZE Musiktheater

Angebot/Kurzbeschreibung:
ATZE ist Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder im Grundschulalter - mit ca. 90.000 Zuschauern pro Jahr allein in Berlin. Im Großen Theatersaal finden 480 Besucher Platz, in der Studiobühne weitere 150 Theatergäste. Durch ausgedehnte Gastspielreisen im gesamten Bundesgebiet ist das ATZE Musiktheater weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt. Hauptzielgruppe sind Familien und Schulklassen mit Kindern im Alter von 4-12 Jahren. 
 

Anschrift:
ATZE Musiktheater GmbH
Luxemburger Straße 20
13353 Berlin
 

Ballhaus Naunynstraße

Angebot/Kurzbeschreibung:

Das Ballhaus Naunynstraße wurde 2008 von der künstlerischen Leiterin Shermin Langhoff unter der Schirmherrschaft von Fatih Akın als translokales Theater neu eröffnet.
Seitdem ist es ein Kristallisationspunkt für Künstler migrantischer und postmigrantischer Verortung und weit darüber hinaus.
Auf der ständigen Suche nach Neuerungen und Erweiterungen des Blickfeldes, Brüchen und verschütteten Erinnerungen bildet sich das Haus ohne Ensemble dennoch einen festen Stamm an Gesichtern, Namen und Haltungen.

 
 
Anschrift:
Ballhaus Naunynstraße
Naunynstr. 27
10997 Berlin
 
 

Ballhaus Ost

Angebot/Kurzbeschreibung:

Das Ballhaus Ost ist eine Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Beheimatet in der 1907 erbauten ehemaligen Feier- und Versammlungshalle der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, versteht sich das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg als Kooperationshaus für Gruppen und Künstler aus sämtlichen Sparten der darstellenden Kunst. Als Experimentierbühne für unterschiedlichste Formen zeitgenössischen Theaters lädt das Ballhaus Ost dazu ein, neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung mit heutiger Lebenswirklichkeit zu erleben und zu entdecken. Dabei finden Zusammenarbeiten sowohl mit etablierten Gruppen und Künstlern als auch mit bislang weniger bekannten Akteuren der freien Szene statt.

 
Anschrift:
Ballhaus Ost

Pappelallee 15

10437 Berlin

 

Berliner Ensemble

Angebot/Kurzbeschreibung:
Das Berliner Ensemble stellt eine der bekanntesten Bühnen der deutschen Hauptstadt dar.
Es wurde berühmt durch Aufführungen der Werke seines Gründers Bertolt Brecht und gilt als eine der führenden deutschsprachigen Bühnen. Seit 1954 ist das Theater am Schiffbauerdamm in der Friedrich-Wilhelm-Stadt im Ortsteil Mitte (Bezirk Mitte) die Spielstätte des Berliner Ensembles.

 

Anschrift:
Berliner Ensemble

Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin

 

Berliner Philharmonie (Lunchkonzerte)

 
Angebot/Kurzbeschreibung:
Die Lunchkonzerte der Berliner Philharmoniker sind mittlerweile eine Institution, eine feste Größe in der Hektik des Alltags. Jeden Dienstag von September bis Juni bieten sie um 13:00 Uhr im Foyer der Philharmonie Kammermusik auf höchstem Niveau bei freiem Eintritt und gutem Essen. Das 40- bis 50-minütige Programm wird nicht nur von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und Stipendiaten der Karajan-Akademie bestritten, sondern auch von Instrumentalisten des Deutschen Symphonie-Orchesters und der Staatskapelle Berlin sowie Studierenden der Berliner Musikhochschulen.
 

Anschrift:
Berliner Philharmonie
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin

 
Verkehrsanbindung:
S-Bahn:  S1, S2, S25  Potsdamer Platz
U-Bahn:  U2                 Potsdamer Platz
                                     MendelssohnBartholdy-Park
Bus:        200                Philharmonie
               M48, M85      Kulturforum
                                     Varian-Fry-Straße
               M29               Potsdamer Brücke
               M41               Potsdamer Platz


 
Öffnungszeiten:
jeden Dienstag von September bis Juni, 13:00 Uhr
 

Zielgruppe (w/m):
alle Interessierten
 
 
Preis/Aufwandsentschädigung:
Eintritt frei
 


Telefon:
030 254 88 0
 


FAX:
keine Angaben
 

Internet:


 
E-Mail:
keine Angaben
 
 
Ansprechpartner/innen:
Mitarbeiter*innen vor Ort
 
 
Ausstattung:
Für Besucher*innen mit einem gültigen Schwerbehindertenausweis stehen Sitzplätze in beschränkter Anzahl zur Verfügung.
 
 
Voraussetzung/Nachweise:
keine erforderlich
 
 
Sonstige Information:
Aus Sicherheitsgründen ist die Zahl der Zuhörer bei den Lunchkonzerten auf 1500 Besucher beschränkt. Daher erhält jeder Besucher an den Eingängen zur Philharmonie von Mitarbeitern des Besucherservices einen Chip. Diesen gibt er beim Durchgang der Sperre zum Foyer wieder ab. Es ist nicht möglich, Chips zu reservieren oder sich einen Chip aushändigen zu lassen, um sich dann nochmals aus der Philharmonie zu entfernen. Das Mitbringen von Klappstühlen ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.
 
 

Berliner Philharmonie (nur für Kammermusiksaal)

Angebot/Kurzbeschreibung:

Der Kammermusiksaal ist der kleine Bruder der Berliner Philharmonie – sowohl architektonisch als auch musikalisch.

Seine zeltartige Gestalt und der um das Musikerpodium zentrierte Konzertsaal spiegeln die Konzeption der »großen« Philharmonie wider.

 
Anschrift:

Herbert-von-Karajan-Str. 1

10785 Berlin

 

DAS WEITE THEATER

Angebot/Kurzbeschreibung:
Das Weite Theater an der Parkaue in Lichtenberg steht seit mittlerweile über 20 Jahren für professionelles Puppen- und Schauspiel auf höchstem Niveau und hat sich nicht nur in der Berliner Theater-Landschaft einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Fast täglich werden Stücke für Kinder und am Wochenende für Familien gezeigt, aber auch Jugendliche und Erwachsene kommen im WEITEN THEATER bei ausgewählten Abendveranstaltungen auf ihre Kosten. In jeder Spielzeit werden in der Spielstätte an der Parkaue neue Inszenierungen auf die Bühne gebracht. Das Theater ist im Puppenspiel zu Hause, aber nicht darauf festgelegt: Das Spektrum ist “WEIT“ – entscheidend ist, mit welchen Mitteln sich eine Geschichte transportieren lässt. Zusätzlich bereichert wird der Spielplan durch Gastspiele freier Gruppen und Theater aus der Berliner Kulturszene wie auch dem Partnertheater ‚Theater des Lachens’ aus Frankfurt/Oder. Zeitgleich zeigt das Ensemble des WEITEN THEATERs seine Stücke auf zahlreichen Bühnen in ganz Deutschland und ist oft zu Gast auf internationalen Festivals im Ausland.
Das Ziel im WEITEN THEATER ist es, Schau- und Puppenspiel und Musik auf der Bühne miteinander zu verbinden und zu gleichberechtigten ‚Darstellern’ werden zu lassen. Dabei werden künstlerische Wege fernab bekannter Konventionen eingeschlagen und kein Experiment gescheut: Auf eine Überraschung kann man sich im WEITEN THEATER also eigentlich schon verlassen.
 
Anschrift:
Das Weite Theater
Parkaue 23
10367 Berlin
 
 

Das Zeughauskino (Das Kino für Geschichtsinteressierte)

 
Angebot/Kurzbeschreibung:

Das Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums präsentiert Filmreihen der besonderen Art: Programme, die aus der gesamten Filmgeschichte schöpfen, Querschnitte nach thematischen, historischen und biografischen Gesichtspunkten sowie Zyklen zu zeitgenössischen Filmkulturen. Das Augenmerk gilt bevorzugt Filmen, Genres und Perioden, die wenig oder nicht bekannt sind. Raritäten aus den Archiven der Welt, die in Deutschland nur sehr selten oder noch gar nicht zu sehen waren, zeigt das Zeughauskino in der Originalfassung. Stummfilme – bekannte, außergewöhnliche, neu entdeckte oder frisch restaurierte – werden live von Pianisten und Ensembles begleitet.

Das Zeughauskino befindet sich auf der Ostseite des barocken Zeughauses. Der Kinosaal, der 2004 nach einer Renovierung neu eröffnet wurde, bietet 166 Zuschauern Platz.

 
 
Anschrift:
Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin
 
 

Der Straßenchor e.V.

Angebot/Kurzbeschreibung:
Wenn aus einer Idee ein Projekt, aus dem Projekt ein Netzwerk und aus dem Netzwerk ein Verein und eine Hoffnungsquelle wird, dann ist die Idee richtig gut! Der Straßenchor lebt von einer guten Idee. Chorleiter Stefan Schmidt begab sich im Sommer 2009 auf eine ungewöhnliche Mission: Aus Obdachlosen, Drogensüchtigen und Unterstützern stellte er einen Chor zusammen, der in wenigen Wochen den Sprung von der Straße auf die Bühne schaffte.
 
Anschrift:
Der Strassenchor e.V.
Adolf-Kurtz-Haus, Pfarrhaus
An der Apostelkirche 1
10783 Berlin
 

Deutsche Oper Berlin

Angebot/Kurzbeschreibung:

Die Bandbreite der Inszenierungen der Deutschen Oper Berlin reicht von einer klassisch-naturalistischen TOSCA aus dem Jahr 1969 über einen Regieansatz unter Einbeziehung filmischer Mittel in RIENZI (Regie: Philipp Stölzl) bis zu Produktionen wie RIGOLETTO (Regie: Jan Bosse) und FALSTAFF (Regie Christof Loy), die die jüngeren Entwicklungen des Theaters reflektieren. Ein weiteres Beispiel für die glänzenden Qualitäten des Hauses ist Robert Carsens Inszenierung DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN. Geschrieben von einem russischen Komponisten nach einer italienischen Vorlage, gesungen in französischer Sprache und uraufgeführt in den USA ist Sergej Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN vermutlich das internationalste unter den Erfolgsstücken des Opernrepertoires. Die skurrile Geschichte um den liebeskranken Prinzen und seine Orangenprinzessin ist jedoch nicht nur eine Märchenoper, sondern auch ein Stück über das Theater selbst: der kanadische Starregisseur Robert Carsen zeigt eine zweistündige Tour de force durch die Berliner Theater- und Showgeschichte von Brecht bis Berlinale – witzig, rasant, satirisch und garantiert unterhaltsam.

 
Anschrift:
Deutsche Oper

Bismarckstraße 35

10627 Berlin

 

Heute 646 | Gestern 2420 | Woche 6736 | Monat 23694 | Insgesamt 2989248