header2021 4g
Soat4

Brosepark, Berlin-Niederschönhausen

Angebot/Kurzbeschreibung:
Benannt ist der vier Hektar große, an der Dietzgenstraße in Niederschönhausen  gelegene Park nach dem Pankower Bankier Cristian Wilhelm Brose, der das Grundstück mit einem bereits 1764 für den Küster Palm erbauten Haus erwarb. Die Gemeinde Niederschönhausen kaufte 1920 den Park, der bis dahin im Besitz der Familie Brose war. Bis auf das Küster-Palm-Haus trugen die Gebäude im Zweiten Weltkrieg schwere Schäden davon. Sie wurden Ende der 1950er Jahre wegen Baufälligkeit abgetragen. Das gleiche Schicksal ereilte im Jahr 1988 das Küster-Palm-Haus. Mitte der 1990er Jahre wurde es mit Sponsorenmitteln und Senatsgeldern wieder aufgebaut. Der Park wurde 1985 bis 1987 umfassend rekonstruiert. Der 1991 gegründete Freundeskreis Chronik Pankow e. V. hat am Rand des Parks sein Vereinsgebäude, das Brosehaus.
 
Zielgruppe (w/m):
alle Interessenten
 
Preis/Aufwandsentschädigung:
kostenlos
 
Telefon:
Freundeskreis der Chronik Pankow e.V.:
(030) 47 47 16 49
Mittwoch und Sonntag 14 bis 17 Uhr
 
Internet:
und
 
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Ausstattung:
bedingt barrierefrei und behindertengerecht
 
Voraussetzung/Nachweise:
keine erforderlich
 
Sonstige Information:
Der Baumbestand im Brosepark ist sehr wertvoll. Wegen ihrer Seltenheit und Schönheit sind zwei Eiben, eine Flatterulme, ein Bergahorn, eine Hainbuche und eine Platane zu Naturdenkmalen erklärt worden.
contentmap_plugin

Heute 719 | Gestern 2420 | Woche 6809 | Monat 23767 | Insgesamt 2989321