header2021 4g
Soat4

DAIMON-Museum

Angebot/Kurzbeschreibung:
Das Daimon-Museum im Berliner Bürgerschloss Hohenschönhausen ist dem Leben und den Erfindungen des Unternehmenspioniers Paul Schmidt gewidmet.
Das 2016 eröffnete Daimon-Museum präsentiert im ehemaligen Wohnhaus des Tüftlers eine umfangreiche Sammlung von Exponaten aus dem Leben und Werk Paul Schmidts (1868-1948).
Paul Schmidt entwickelte 1896 die Trockenbatterie und meldete ihr Patent an. Aus der Gründung seines Unternehmens "Elektrotechnische Fabrik Schmidt & Co." wurden später die Berliner Daimon-Werke. Hier erfand Schmidt 1905 die "Elektrische Taschenlaterne" und der Siegeszug der heutigen Taschenlampe begann. Der Erfinder lebte in dem ehemaligen Gutshaus Schloss Hohenschönhausen, das heute auch wegen seiner historischen Wandmalereien und Deckenfresken besucht wird.
 
 
Anschrift:
Daimon Museum
Hauptstraße 44
13055 Berlin
 
 
Verkehrsanbindung:
Tram:           27, M5              Hauptstraße/ Rhinstraße
Tram:           M5, M17           Gehrenseestr.
Bus:             256, 294           Hauptstraße/Rhinstraße
Bus:             256, 294           Gehrenseestr.
 
 
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:      09.00  bis 16.00 Uhr
 
 
Zielgruppe (w/m):
alle Interessierten
 
 
Preis/Aufwandsentschädigung:
kostenlos
 
 
Telefon:
030 97895600
 
 
FAX:
030 97895621
 
 
Internet:
 
 
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Ansprechpartner/innen:
Herr Dr. Rüdiger Schwarz
 
 
Ausstattung:
barrierefrei,
WC-behindertengerecht
 
 
Voraussetzung/Nachweise:
keine erforderlich
 
 
Sonstige Information:
Das Museum ist zudem Ort für Forschungsprojekte, die sich mit Paul Schmidts Erfindungen und ihrer Bedeutung für die Schwachstromtechnik auseinandersetzen. Für diese vertiefende Erforschung der Leistungen von Paul Schmidt arbeitet das Daimon-Museum mit der FHTW Berlin-Karlshorst zusammen.
contentmap_plugin

Heute 743 | Gestern 2420 | Woche 6833 | Monat 23791 | Insgesamt 2989345