Bildung-Schule-Arbeit

 
Angebot/Kurzbeschreibung:
Ein allgemeiner Integrationskurs besteht aus 700 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (UE), davon 600 UE Sprachkurs und 100 UE Orientierungskurs.
Personen mit guten Lernvoraussetzungen können den Integrationskurs auch als Intensivkurs mit 430 UE absolvieren (400 UE Sprachkurs, 30 UE Orientierungskurs).
Der Sprachkurs ist der erste Teil des Integrationskurses. Das Ziel ist die Kompetenzstufe B1 entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER). Der Sprachkurs ist im allgemeinen Integrationskurs in 6 Module à 100 UE (insgesamt 600 UE), im Intensivkurs in 4 Module à 100 UE (insgesamt 400 UE) entsprechend den Kompetenzstufen A1 - B1 unterteilt.
Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel: Arbeit und Beruf, Aus- und Weiterbildung, Betreuung und Erziehung von Kindern, Einkaufen/Handel/Konsum, Freizeit und soziale Kontakte, Gesundheit, Medien und Mediennutzung, Wohnen. Außerdem lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben. Der Sprachkurs schließt mit der Prüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) ab.
Weitere Kurse finden Sie hier.
 
 
Anschrift:
A&QUA - gemeinnützige Gesellschaft
für Bildung, Arbeit und Qualifizierung mbH (Integrationskurse)
Köpenicker Str. 9a
10997 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Die ARRIVO Berlin Übungswerkstätten sind ein Vollzeitprojekt zur Berufsorientierung und beruflichen Integration von geflüchteten Menschen. Das Programm ist modular aufgebaut und teilt sich in die Bereiche Berufsorientierung und Arbeits-/Ausbildungsvermittlung. Im Bereich Berufsorientierung haben Teilnehmer/innen die Möglichkeit, in Lehrgängen und einer hauseigenen Werkstatt verschiedene Handwerksberufe kennenzulernen. Unterstützt wird die Orientierung durch einen berufsvorbereitenden Sprachkurs. Nach der Berufsorientierung erfolgt dann projektintern eine zielgerichtete Vermittlung in Praktikums-, Ausbildungs-, und Arbeitsstellen in einen unserer Partnerbetriebe.
 
 
Anschrift:
ARRIVO Berlin - Übungswerkstätten
Schlesische Str. 27b
10997 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule (GF-H) ist ein aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördertes Bundesprogramm.
Sie berät und unterstützt junge Zugewanderte bei der Aufnahme oder Fortsetzung einer akademischen Laufbahn. Gemeinsam mit dem Otto Benecke Stiftung e. V. setzen wir die Richtlinien Garantiefonds Hochschule um. Die zentrale Koordinierung befindet sich bei der Geschäftsstelle der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V.
Das Programm Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule verfügt bundesweit über 22 Beratungsstellen.
Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule (GF-H) berät und unterstützt junge Zuwanderer und Zuwanderinnen, die in Deutschland eine akademische Laufbahn beginnen oder fortsetzen möchten. Sie berät Sekundarschulabsolventinnen und Sekundarschulabsolventen sowie Studierende.
Die Bildungsberatung GF-H entwickelt gemeinsam mit den Ratsuchenden einen individuellen Ausbildungsplan und unterstützt junge Zugewanderte bei der Umsetzung dieses Plans. Sie prüft bei Flüchtlingen, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern die Voraussetzungen für eine Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich und entscheidet, ob Bewerberinnen und Bewerber für die Förderung zugelassen werden.
Kernthemen der Bildungsberatung GF-H:
- Spracherwerb (Sprachniveaus und geeignete Sprachkurse)
- Bewertung der im Ausland erworbenen Vorbildung
- Maßnahmen zum Erwerb bzw. zur Vervollständigung der Hochschulreife
- Studienangebot in Deutschland
- Anrechnung von Studienleistungen aus dem Ausland
- Studienfachwahl und Studienbewerbung
- Stipendien und Förderangebote
 
Flüchtlinge, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler beantragen bei der Bildungsberatung GF-H die Zulassung zur Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL-GF-H). Die Anmeldung kann ONLINE oder mithilfe des ausgedruckten GF-H-Fragebogens (Postweg oder Fax) erfolgen.
Eine Zulassung zur Förderung ist nur in Zusammenhang mit einer Beratung und Bildungsplanung möglich. Der Antrag auf Förderung muss spätestens zwei Jahre nach Einreise erfolgen. Flüchtlinge, deren Statusanerkennungsverfahren zwei Jahre oder länger dauerte, können den Antrag auf Förderung noch innerhalb des ersten Jahres nach Anerkennung als Flüchtling stellen.
 
 
Anschrift:
Bildungsberatung GF-H
beim JMD der Caritas Berlin
Anton-Saefkow-Platz 3 - 4
10369 Berlin
Die Adressen für die anderen Beratungsstellen in Berlin finden Sie weiter unten unter Sonstige Informationen
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Berlin braucht dich!  ist die integrationspolitische Leitinitiative der Stadt Berlin zur interkulturellen Öffnung der dualen Ausbildung. Sie verfolgt das Ziel, neue Wege für Jugendliche aus Familien mit Einwanderungsgeschichte am Übergang Schule – Ausbildung zu entwickeln.
Dazu wurde ein Konsortium zwischen Schulen und Betrieben gebildet, das Jugendlichen der Zielgruppe Zugang zu qualitativ hochwertigen Praktikumsplätzen und anderen Betriebsbegegnungen im Öffentlichen Dienst, in Betrieben mit Landesbeteiligung und seit 2013 auch in der Metall- und Elektroindustrie bietet. Über systematisch aufgebaute Betriebsbegegnungen von Klasse 7, über 8 und 9 bis Klasse 10 erleben die Jugendlichen Einblicke in die Arbeitswelt, können sich erproben und positive Erfahrungen hinsichtlich einer dualen Ausbildung machen. Das Ziel ist es, für die an Ausbildung interessierten Schüler*innen, nach der 10. Klasse direkte Zugänge in die Ausbildung zu entwickeln und umzusetzen.
 
 
Anschrift:
BQN Berlin e. V. / Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten e. V.
Westhafenstraße 1
13353 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Die Deutsch-Armenische Initiative hat sich das Ziel gesetzt, mit ihrem Engagement zur Verbesserung der rechtlichen, sozialen, psycho-sozialen, wirtschaftlichen und familiären Situation von Bürgern mit Migrationshintergrund beizutragen. Insbesondere junge Menschen werden bei ihrem beruflichen Einstieg betreut. Darüber hinaus ermöglicht die Initiative Begegnungen, mit denen das gegenseitige Verständnis zwischen Menschen verschiedener Kulturen gefördert wird.
Ziele des Projektes:
- Fördern von benachteiligten Jugendlichen, um eine berufliche Chancengleichheit herzustellen
- Aufbau einer transkulturellen Gemeinschaft (deutsche und armenische sowie andere Jugendliche)
- Entwickeln von Grundvoraussetzungen für den Übergang in das Berufsleben
- Informieren und Ausprobieren von Fähigkeiten und Fertigkeiten in geschützter sowie spielerischer Form
Tätigkeitsfelder:
- Beratung
- Bildung
- Begegnung
- Vermittlung
Weitere Informationen zu den Tätigkeitsfeldern finden Sie hier.
 
 
Anschrift:
Deutsch-Armenische Initiative Berlin e.V.
Schönfließer Straße 7
10439 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Kreative Sprachbildung in den Schulferien
Sprachförderung, Bildung und Teilhabe sind von grundlegender Bedeutung für Kinder und Jugendliche, die alleine oder mit ihren Familienangehörigen in Deutschland Zuflucht suchen. Sprache ist ein zentrales Medium der zwischenmenschlichen Kommunikation. Über Sprache erhalten Kinder und Jugendliche Zugang zu neuen Erkenntnissen, die für ihren weiteren Weg wichtig sind.
Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) schafft in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie die Möglichkeit, dass neu zugewanderte und geflüchtete Kinder und Jugendliche auch außerhalb des Regelunterrichtes ihre Sprachkompetenzen in Deutsch auf- oder ausbauen können – in den Berliner Ferienschulen.
In den Ferienschulangeboten wird gleichzeitig großer Wert darauf gelegt, das Selbstkonzept der Kinder und Jugendlichen zu stärken und ihre gesellschaftliche Teilhabe zu fördern. Die Ferienschulen vermitteln Teamfähigkeit, Spaß am gemeinsamen und individuellen Lernen, ermöglichen Erfolgserlebnisse auf unterschiedlichsten Ebenen und bieten die Chance, Berlin als Lebensort für sich zu entdecken.
 
 
Anschrift:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Regionalstelle Berlin
Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Im Verein "Drop In - Forum für interkulturelle und politische Bildung e.V." engagieren sich Menschen aus der Sonder- und Erlebnispädagogik, der Sozialarbeit, der politischen Bildung sowie dem Projekt- und Kulturmanagement. Gemeinsames Anliegen ist die nachhaltige Förderung des interkulturellen Austauschs.
"Drop In e.V." verbindet Bildungs - und Integrationsarbeit mit attraktiven, niedrigschwelligen Freizeitangeboten, u.a. das Skateboardfahren.
Flucht und Migration
Einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit bildet die Unterstützung von Geflüchteten. Mit zahlreichen Angeboten werden Sprach- und Sozialkompetenzen sowie Kontakte zu Gleichaltrigen und Menschen mit denselben Interessen gefördert. Mit Programmen zur politischen Bildung, zur gesellschaftlichen Partizipation und zum Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten wird soziale Kohäsion gefördert.
Weitere Informationen zu den Themen:
- Politisch-Historische Bildung
- Inklusion
- Interkulturelle Pädagogik
- Kulturelle Bildung
finden Sie hier.


Anschrift:
Drop In - Forum für interkulturelle und politische Bildung e.V.
Revaler Straße 99
10245 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Beratung bedeutet für uns, im partnerschaftlichen Kontakt mit Frauen zu sein. Unseren Gesprächspartnerinnen begegnen wir mit Respekt für ihre Persönlichkeit und Offenheit für alle ihre Fragen, Sorgen, Zweifel und Ängste. Denn die haben wir auch in unserem Leben immer wieder zu bearbeiten. Das Berufsmäßige, das wir in die Beratung einbringen, sind unser Wissen über Zusammenhänge, unsere eigenen Lebenserfahrungen sowie die Überzeugung, dass Problem-Lösungen machbar, Sicht-Weisen erweiterbar und Ver-Änderungen möglich sind. Zusammen mit dem handwerklichen Rüstzeug für eine produktive und zielgerichtete Gesprächsführung finden wir so in der Beratung mit Frauen gute Antworten, weiterführende Ansätze und gangbare Lösungen.
Wir beraten Frauen aller Alters- und Qualifikationsstufen, aller Berufs- und Erwerbskontexte, aus allen Bezirken Berlins. Ausdrücklich sprechen wir Frauen mit Migrationshintergrund an. Wichtig ist nur, dass sie sich in der deutschen, russischen, englischen oder arabischen Sprache verständigen können bzw. sich im Bedarfsfall um Übersetzungshilfe kümmern. Männer haben vollen Zugang zur Bildungsprämienberatung und werden - bei freier Beratungskapazität - auch zu ihren beruflichen Fragen beraten.
Wir halten folgende Beratungsangebote bereit:
Weitere Informationen zum Thema Bildung finden Sie unter "Sonstige Informationen" (unten)
 
 
Anschrift:
Frauenzentrum Marie e. V. (Beruf- Bildung- Beratung)
Flämingstraße 122 (Havemann-Center)
12689 Berlin
 
 

 
Angebot/Kurzbeschreibung:

Die Beratung erfolgt dort, wo die Menschen lernen und leben – vor allem in Unterkünften, Volkshochschulen, Vereinen und Beratungsstellen. Unsere Zielgruppe sind alle erwachsenen Geflüchteten unabhängig von ihrem Herkunftsland, aufenthaltsrechtlichem Status und Sprachkenntnissen (auf Anfrage können Dolmetscher/-innen hinzugezogen werden).

Zu welchen Fragen beraten wir?
- Wo kann ich Deutsch lernen?
- Wo finde ich einen Tandempartner?
- Was ist eine Ausbildung?
- Welche Berufe gibt es in Deutschland?
- Wo kann ich meinen Schulabschluss nachholen?
- Wie kann ich in Deutschland (weiter) studieren?
- Ich habe schon einen Abschluss. Wie kann ich ihn anerkennen lassen?
- Wo finde ich Weiterbildungen und wie kann ich sie finanzieren?
- Wie finde ich einen Job oder ein Praktikum?
- Was muss ich bei den Bewerbungen beachten?
- An welchen Orten kann ich Sport machen, in Ruhe lernen oder Leute kennen lernen?
 
 
Anschrift:
GesBiT Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH
Karl-Marx-Straße 131
12043 Berlin
 
 

Angebot/Kurzbeschreibung:
Dem Team von Jobbörse.de liegen alle Menschen am Herzen. Das schließt auch die Menschen in Deutschland ein, die vor Krieg, Terror und lebensbedrohlichen Zuständen aus den Heimatländern geflüchtet sind. Wir möchten Flüchtlinge nicht nur auf Ihre „Flucht“ reduzieren, sondern ihre Stärken und beruflichen Kompetenzen erkennen und fördern um sie zu vollwertigen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu machen.
 
 
Anschrift:
Nur Internet
 
 

contentmap_module

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Nutzen Sie unsere Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu.